Festzug Oberländer Gau Murnau 2018

Feste werden gerne mit Hervorhebung ihrer Anzahl gefeiert. Das Gaufest in Murnau war das 125jährige Bestehen des Gebirgstrachten-Erhaltungsvereins Murnau e.V., das 73. Gaufest der Oberländer-Trachtenvereinigung e.V. sowie das vierte von mir fotografierte Gaufest. Jetzt hätte ich fast das wichtigste Jubiläum übersehen. Das große Murnauer Brauchtumsfest ist das Einhundertste Fotobuch von Tivolifoto München. Ich habe also seit Anfang 2011 die stolze Zahl von 100 Fotobüchern in meinem Bücherregal und von 100 bild- und textgleichen Fotostrecken bei tivolifoto.com erreicht. Die Anzahl der Fotos ist auf 12.551 gewachsen, bei den Wörtern sind es ohne die Tivoligeschichten fast 90.000 geworden. Das sagt zwar nichts über die Qualität und das Wohlgefallen der Bilder und Sprache aus, für mich ist es aber ein kleines Jubiläum.

Es gefällt mir und freut mich, dass dieses Werk in Murnau entstanden ist, weil ich viele Erinnerungen durch meinen dortigen Zivildienst im Unfallkrankenhaus habe. Die Arbeit in der Klinik, die Gemeinschaft der Patienten, des Personals und der Kriegsdienstverweigerer sowie der Aufenthalt in dieser besonders schönen Landschaft hatten mich seit 1974 geprägt. Ich suchte immer wieder den Weg nach Murnau und fand ihn besonders gerne am 8. Juli 2018. Mit der Bahn war es nur eine einstündige Fahrt in der Mittagszeit, dann folgte ein dreistündiger Fotomarsch für etwa 500 Bilder. Von dieser Anstrengung erholte ich mich ausgiebig mit Bier, Hendl und Brotzeitteller, so dass meine Ankunft in München erst nach Mitternacht war. Ich danke den Murnauer Trachtlern für die freundliche Aufnahme in ihrem Festzeltbereich trotz Platzmangels sowie den Seehauser Damen und dem Klement Widmann für die Gesellschaft im Biergarten des Volksfests.

Das Gaufest war Teil des Murnauer Volksfests, hatte etwa 3500 Teilnehmer und 10000 Zuschauer. Murnau ist Marktgemeinde mit Tourismusinformation sowie Kultur- und Tagungszentrum. Die Marktstraße hatte sich schon früh zu einer der schönsten bayerischen Fußgängerzonen entwickelt. Der ganze Ort und die Umgebung scheinen auf den Beinen zu sein. Sogar bei den Zuschauern ist die Trachtenkleidung üblich und keine Verkleidung. In der Murnauer Bilderbuchszenerie sind die Häuser mit den weiß-blauen Festfarben geschmückt. Hier gilt nicht der unsinnige CSD-Spruch: Bunt ist das neue Weiß-blau. Hier biedern sich keine Münchner Bürgermeister den Lärm und Müll produzierenden Minderheiten an. Andererseits benutzen der nicht vom Volk gewählte, sondern in Altbayern ungeliebte Regierungschef und einer seiner Berliner Komplizen die Traditionsveranstaltung für einen Wahlkampfauftritt. Auf bayerischen Ehrentribünen stehen bedauerlicherweise oft keine freien Bayern, sondern deutschlandhörige Marionetten. Traditionelle Festzüge werden genauso von der Mehrheitspartei vereinnahmt wie die Sexualorientierung, wobei ersteres sehr wohl in die festliche Öffentlichkeit, anderes aber ins Normale und Private gehört.

Für das Titelfoto gilt: Die Letzten werden die Ersten sein. Die letzten Teilnehmer steigen von der Kutsche ab. Man sieht drei Generationen im Blitzlichtgewitter. In der Fotostrecke gehe ich mit der Zugfolge etwas eigenwillig um. Lediglich die Taferlbuam sind in der richtigen Reihenfolge. Andere Motive werden auf Doppelseiten im Fotobuch zusammengefasst. Ich bitte um Verständnis wegen der Lücken bei den Teilnehmern. Für Vollständigkeit müsste man mit einer festen Fotoposition oder mit Video arbeiten. Das wäre aber nicht im Sinn einer abwechslungsreichen Fotostrecke. Zusammengehörende Bildmotive oder die Aussage auf der Doppelseite im Fotobuch waren mir wichtiger als die genaue Bezeichnung der Vereine oder Musikgruppen. Es gefällt mir, mit Fotos zu spielen und damit Sachverhalte, Gegenstände und Personen in Beziehung zueinander oder gegeneinander zu setzen sowie diese hervorzuheben oder als Beigabe anzuordnen. Mein Fotospiel ist wie Sprachspiel mit anderen Mitteln. Vorher war die Fotojagd, bei der ich in Murnau mit Vorliebe die Taferlbuam um die Ablichtung gefragt hatte. Einige muss ich um Nachsicht bitten, weil ich sie nicht erlegen oder schärfebedingt herzeigen konnte. Ich verspreche mich zu bessern – vor allem auch gegenüber den vielen schönen Madln, welche die Taferlbuam teilweise in die Mitte genommen hatten. Trachtentragende Kinder und Jugendliche sind für mich die eigentlichen Stars der Festzüge, weil sie Brauchtum und Tradition der Heimat weitergeben.

Der Festzug war eine eindrucksvolle Demonstration altbayerischer Volkskultur. Bei den Trachtenverbänden hatte ich etwas gebraucht, bis ich den Unterschied zwischen Oberländer und Oberlandler verstanden hatte. Die Oberländer sind zwar keine Mitglieder im Bayerischen Trachtenverband, haben aber vergleichbare Erscheinungsbilder, Symbole und Festtraditionen. Die 21 Festzug-Vereine der Oberländer Trachtenvereinigung waren: „Alpenblick“ Aidling, „D’Schergenköpfler“ Altenau, „Ammertaler“ Bad Bayersoien, „Edelweiß“ Bad Kohlgrub, „D’Loisachtaler“ Eschenlohe, „Ettaler Mandl“ Ettal-Graswang, „Almenrausch und Edelweiß“ Farchant, VTV. Garmisch, „D’Höllentaler“ Grainau, „D’Rötlstoana“ Großweil, „D’Werdenfelser“ Huglfing, „Schmied von Kochel“ Kochel am See, „D’Soiernbergler“ Krün, GTV. Mittenwald, GTEV. Murnau, „D’Ammertaler“ Oberammergau, „Almarausch“ Oberau, „Edelweiß“ Oberhausen, „D’Illingstoana“ Ohlstadt, „Die Werdenfelser“ Partenkirchen, „Werdenfelser Heimat“ Partenkirchen, VTV. Peißenberg, „Almrösl“ Saulgrub, „D’Herzogstandler“ Schlehdorf-Unterau, „Wachtbichler“ Schöffau, „Stoaröserl“ Söchering, „Almrösl“ Spatzenhausen, „D’Sunnastoana“ Uffing, VTV. Unterammergau, „Fahrnbergler“ Walchensee, „D’Simetsbergler“ Wallgau. Dazu erlebte man im Festzug drei Vorreiter, zwei Ehrenkutschen, sechs Festwägen und zwölf Ortsvereine. Aufstellung, Abfolge und Weg des Festzugs fand man nicht wie üblich im Internet. Eine Mitarbeiterin im Festbüro gab mir aber Übersichten.

Link für Buchansicht oder Nachbestellung bei fotobuch.de
Link für den freien Download des Artikels als PDF-Fotobuch
Festzug Oberländer Gau Murnau 2018
Festzelt Murnau
Festzelt Murnau
Fahnen Oberländer Gau
A weng a Duachanander
Historische Gruppe tanzt
Festzelt Murnau
Ehrentanz
Ehrentanz
Ehrentanz
Ehrentanz
Obermarkt, Mariensäule, Untermarkt
Mariensäule, Untermarkt, Burggraben Murnau
Vorreiter und Aufstellung zum Festzug
Ehrenkutschen
Fahne der Oberländer Trachtenvereinigung
Madl und Buam wern hergricht
Söder kommt,schreibt und lässt sich kutschieren
Der Festzug beginnt
Trommlergruppen
Trommlergruppen
Madl und Buam
Buam und Madl
Taferlbuam
Taferlbuam
Taferlbuam
Taferlbuam
Taferlbuam
Taferlbuam
Taferlbuam
Taferlbuam
Fahnen der Gau- und Ortsvereine
Fahnen der Gau- und Ortsvereine
Madl und Buam
Madl und Buam
Madl und Buam
Madl und Buam
Knappen und Musikanten Peißenberg
Knappen und Musikanten Peißenberg
Nauf auf den Obermarkt
Vorbei an der Ehrentribühne
Madl und a Bua
Dirndl
Dirndl
Dirndl
Ältere Dirndl
Ältere Dirndl
Ältere Dirndl
Kraxenträger
Trommlerzüge
Trommlerzüge
Blasmusikanten
Blasmusikanten
Feuerwehr und Schützen
Festwagen
Festwagen Pfarrkirche Murnau
Festwagen Mariensäule Murnau
Er hat sich durchgesetzt, wird aber nicht geliebt
Festzelt Murnau
Volksfest Murnau
Volksfest Murnau
Volksfest Murnau
Festwagen der Oberländer Trachtenvereinigung
Link zu Schneidig, sittsam, honorig – Festzüge in AltbayernKlickt man auf Bild oder Text öffnet sich meine Sammlung mit allen Fotos, Fotoalben und Fotobüchern zu Festzügen in Altbayern.

4 Kommentare

Einladung zu Kommentaren und Grüßen

  1. Mir fällt auf, dass auch die ältere Generation dabei war, sogar im Festzelt und auch mit wunderschönen Trachten. Wie du schreibst, drei Generationen. Schön, dass es das noch gibt.

    • Nach meiner Wahrnehmung ist das im Bereich der traditionellen Feste die Regel und keine Ausnahme. In der Großstadt kann man aber andere Beobachtungen machen. Herzliche Grüße, Josef

  2. Sehr schön wieder einmal. Die haben offensichtlich kein Nachwuchsproblem, soviel Kinder und Jugendliche. !!! Erfreut das zu sehen, wir sind schon immer froh bei den Blutenburglern wenn wir noch einen Taferlbuam begeistern können. Liebe Grüsse ! Moni und Heinz

    • Danke für die freundliche Bewertung und die Grüße. Zum Nachwuchsproblem fällt mir spontan ein, dass ein Taferlmadl genauso möglich wäre. In Menzing waren doch einige dabei. Herzliche Grüße, Sepp

%d Bloggern gefällt das: