Meine Schönheitskönigin

Stellen Sie sich vor, ich saß mit einer Schönheitskönigin am Tisch. Es begann ganz harmlos. Ich musste ein wenig warten, bis mein Lieblingsplatz für eine gute Fotoposition frei wurde. Dann setzte sich ein junges Paar mir gegenüber. Wir pflegten mit dem gesamten Tisch eine kleine Unterhaltung. Ich erzählte, dass ich diesen Platz bevorzuge, weil er rückenfrei ist, und ich gut auf die Bühne fotografieren kann. Die sehr freundliche und aufmerksame Bedienung versorgte mich mit einer Maß, einer gesottenen Bullenbrust und einer Scheibe Brot, wobei es das Scherzl extra dazu gab. Es schmeckte mir ausgezeichnet.

Das Pärchen schien sich auf einen längeren Abend einzurichten, weil es die Bayerische Brotzeitplatte für zwei Personen bestellte. Ich konnte mir die Bemerkung nicht verkneifen, dass ich bedauerlicherweise schon gegessen hatte, weil die Portion für drei Personen gereicht hätte. Die anderen Tischnachbarn bekamen tatsächlich noch einige Häppchen von der Platte.

Wir lernten uns alle ein wenig kennen, und ich berichtete von meinem Internet-Angebot. Ich fragte das Paar, ob ich Bilder von ihnen und der Platte bei Tivolifoto veröffentlichen darf. Sie stimmten zu, und ich hatte eine Idee. Ich erklärte, dass ich schon oft im Festzelt Zur Schönheitskönigin war und eigentlich genau weiß, wie man so eine Königin wird. Yvonne aus Regensburg hörte aufmerksam zu. In ihrem Gesicht und ihren Augen sah ich eine leichte Abenteuerlust.

Ich beschrieb die Wettbewerbe Knödldrehen, Teppichklopfen sowie Wirsching- und Maßkrugstemmen. Dabei betonte ich die Seriosität, die Objektivität und die ganz natürliche Freude an dieser Veranstaltung. Yvonne hatte angebissen. Mein Tipp zum Knödldrehen war, dass sie nur einen sehr großen und runden Knödel dreht. Ich empfahl die Bemerkung zur Moderatorin, möglichst kräftige und hungrige Mannsbilder zufriedenstellen zu wollen. Zum Teppichklopfen gab ich den Hinweis, dass man das Publikum durch Steigerung und Zuwendung überzeugen soll. Beim Stemmen warnte ich vor den Kräften der Mitbewerberinnen und Überanstrengung. Sollte es ein Stechen geben, empfahl ich richtige Busserl für die Juroren.

Mein Tischnachbar beteiligte sich mit dem Hinweis beim Knödldrehen viel Wasser zu nehmen. Yvonne gab ihrem Partner den Fingerring und bat um Verständnis für den eventuellen Kuss. Jetzt wurde es spannend. Vor der Bühne standen schon zwei unauffällige, junge Damen mit männlicher Begleitung. Yvonne gesellte sich mutig dazu und bekam kurz darauf auch Unterstützung von ihrem Partner. Beim Sturm auf die Bühne war sie Dritte. Eine vierte Bewerberin und die nachfolgende Schlange mussten abgewiesen werden.

Jetzt hätte ich mir meine große Kamera-Ausrüstung mit Blitzlicht gewünscht. Aber ich blieb auf meinem Platz und freute mich über diese ganzen Entwicklungen. Das Knödldrehen ergab für Yvonne ein Ausgezeichnet. Beim Teppichklopfen gewann sie die Herzen und den Applaus des Publikums. Die Jury zeigte sich aber unbeeindruckt und vergab nur den dritten Platz mit einem Bravo. Die erfolgreiche Animation des Publikums hatte sich bei der gnadenlosen Jury mit Recht nachteilig ausgewirkt, denn es ging ja um das Teppichklopfen. Das Stemmen beherrschte sie souverän wieder mit Ausgezeichnet. Ein mittelmäßiges Pfenning guat blieb ihr somit erspart. Die Spannung stieg weiter. Es gab einen Punktegleichstand und kam zum Stechen oder besser gesagt zum Bussieren. Yvonne befolgte meinen Rat und verwirrte die Jury. Die Turbulenzen waren leider von meiner Position durch die Teppiche verdeckt. Meine Kamera wurde mittlerweile heiß, und die Moderatorin verkündete den Sieg.

Yvonne bekam Krone und Schärpe vom Wirt sowie ein Blitzlichtgewitter, Gutscheine und die Hymne von Bally Prell. Unser Tisch war natürlich total begeistert. Ihre Hoheit setzte sich bekrönt und beschärpt wieder zu uns und nahm die Komplimente entgegen. Diese kamen dann von allen Seiten. Es ergab sich nach kurzer Zeit, dass die neue Schönheitskönigin ein gar nicht so stilles Örtchen aufsuchen musste. Wir vermissten sie stark. Aber bald kam sie mit einer sehr peinlichen und erheiternden Geschichte zurück. Die Chefin an dem besagten Ort holte sie aus der Warteschlange nach vorne mit der Bemerkung, dass man eine Schönheitskönigin doch nicht warten lassen kann.

image

image

image

image
Die Bayerische Brotzeitplatte für zwei Personen mit Griebenschmalz, Geräuchertem, Streichwurst, kaltem Braten, Presssack, Kaminwurzn, Bierkaas, Obazda und Brotkorb

image

image
Meine Schönheitskönigin und ihr Mann bei der Stärkung für den Wettbewerb, bevor beide überhaupt eine Ahnung davon haben, sowie ein interessanter Tischnachbar

image

image
Die Mitbewerberinnen für die Schönheitskönigin bekommen natürlich Pfenning guad. Leider ist kein Foto von dem schönsten Knödel der Veranstaltung möglich gewesen.

image

image
Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Meine Königin kommt nur auf den dritten Platz, weil sie sich mehr dem Publikum als den Teppichen gewidmet hat. Mein Rat ist falsch gewesen.

image

image
Der dritte Teil ist der Durchbruch. Meine Königin hat einfach mehr Kraft beim Wirsching- und Maßkrugstemmen. Sie stemmt noch bei der Bewertung der Jury.

image

image
Glücklicher Sieg nach einem erfolgreichen Stechen. Der Festwirt Peter Reichert bereitet Krone und Schärpe vor. Das ganze Zelt tobt. Der wohlverdiente Applaus ist gewaltig.

image

image
Ein Star ist geboren und bekommt natürlich sofort neue Verehrer, die sich in diesem hart erkämpften, aber wohlverdientem Ruhm sonnen. Es ist ein unvergesslicher Abend.

image

image
Favoritin an einem anderen Abend ist Violetta. Ihre Freude und Natürlichkeit sowie Mut und Schönheit sind bewundernswert. Glückwunsch zur erfolgreichen Teilnahme!
Video 1, 2, 3, 4, 5

image

image

image

image

image

image

image

image
„Ja, ja, jaja jaja ja – ha – was sag’ns denn da? Ich, die Schneizlreutherin, bin Schönheitskönigin!“

image

image
„Ja, ja, jaja jaja ja – koane Würschtl gibt es da! i bin oafach Siegerin und Schönheitskönigin!“ Link zum Mitsingen und Anschauen des sensationellen Live-Vortrags von Bally Prell

image

image
Der Spieß wird umgedreht. Sechs richtige Königinnen wählen einen Schönheitskönig.
Die Knödel sind bemerkenswert, es staubt gewaltig und die Kräfte überzeugen.

image

image

image

image
Die Jury berät, der Sieger jubelt, die Krone passt, der Schönheitskönig wird von der Festwirtin Gerda Reichert gekrönt sowie von Mitbewerbern und Publikum gefeiert

image

image
Fotoposition für den Profi, für die Filmkamera und für Tivolifoto, Bussi für den König,
Franziska Eimer bei der sympathischen, bairisch gesprochenen, königlichen Moderation

image
Eine schöner wie die andere, aber ohne Blitz und vom Sitzplatz aus leider nicht so gut zu fotografieren. So wie auf den letzten Fotos wird es richtig gemacht. Ich hatte trotzdem Spaß und beste Unterhaltung. Sie hoffentlich auch!

image

There are 13 comments

  1. Johanna

    Z’Minga waar i wieda am 14.Januar, wenn ma im Salesianum am Rosenheimer Platz an Volkstanz spuin … oda vielleicht scho am 5. November aufm Hoagartn vom Rupp Schorsch in Neufahrn (is hoid ned direkt Minga) ….. aba vergessn dua i de Maß ned 😉

  2. Johanna

    Mit so a schnella Antwort vo dir hab i iatz gar ned grechnet …. ja, oiso, nix is schlimma wia a ungepflegte Homepage … drum gibts uns bloß LIVE 🙂
    Berühmt wolln ma ja gar ned werdn … Hauptsach de Leut gfallts .. und uns aa 🙂

  3. Johanna

    Griasde Sepp,
    bin durch Zufall auf deina Seitn gelandet. I hab mi köstlich über dei Beschreibung zur Wahl der Schönheitskönigin amüsiert. Ja,und sowas …. du hast sogar Fotos vo unsara Musi einegstellt. A Dankschön von da „Wolnzacher Tanzlmusi“.

    Johanna
    d‘ Chefin 🙂

    1. Josef

      Liebe Chefin Johanna, ich danke der Wolnzacher Tanzlmusi für die Unterhaltung und Stimmung. Es freut mich, dass der ernsthafte Bericht über dieses Ereignis amüsieren kann. Bitte teil mir mit, wie ich auf Euch im Netz hinweisen kann. Ich habe bisher keine eigenen Angebote gefunden. Dein Dialekt in der Nachricht freut mich besonders. Vergelt’s Gott, da Sepp

  4. Yvonne

    Vielen lieben Dank für den tollen Abend und den kleinen Stups zum mitmachen! Werde diesen Wiesnbesuch wirklich nie mehr vergessen!!! Freu mich auf díe Bilder!!! LG Yvonne
    („Deine entdeckte Königin“) ;-)))

    1. Josef

      Liebe Yvonne, ich lege Wert darauf, dass es ein Oide-Wiesn-Besuch war. Außerdem habe ich nur erklärt und zugeredet. Die Leistungen für die hochverdiente Würde der Schönheitskönigin hast Du erbracht. Ich hoffe, dass Dir die Bilder gefallen und danke Dir und Deinem Mann für den schönen Abend. Liebe Grüße Josef

Freundliche Einladung zu Kommentaren und Grüßen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s