Frühling in der Hirschau

Link für die Musikempfehlung: Sam The Sham & The Pharaohs - Woolly BullyLink für die Musikempfehlung: Vitto Micci & East-West-Swing-Band feat. Frankie Laine Woman in LoveLink für die Musikempfehlung: Alla feria di LancianaLink für die Musikempfehlung: Conny Froboess - Zwei kleine ItalienerLink für die Musikempfehlung: Rudi Schuricke - Capri FischerLink für die Musikempfehlung: Adriano Celentano - AzzurroLink für die Musikempfehlung: Eros Ramazzotti, Lucio Dalla, Gianni Morandi - 'O Sole MioLink für den freien Download des Artikels als PDF-FotobuchLink für die animierte Buchansicht oder eine Bestellung bei fotobuch.deMein Titelbild ist symbolisch für den Neubeginn im Frühling gedacht. Das Foto zeigt noch blassen Himmel und junges Laub. Der Biergarten ist nur mäßig gefüllt, und die Personen scheinen auf etwas zu warten. Fast alle Schirme sind geschlossen, weil man sich in dieser Jahreszeit noch über jeden Sonnenstrahl besonders freut. Das Gebäude von 1840 erhebt sich beherrschend über die Szene. Niemand denkt daran, dass es die Arbeiterkantine der ehemaligen Lokomotivenfabrik Maffei gewesen ist.

Restaurant und Biergarten in der Hirschau starten im Frühling 2014 in die zweite Saison nach dem Erwerb durch die Familien Hagn und Spendler. Im Anschluss an die Fotostrecke Sommer in der Hirschau versuche ich nun, den Frühling mit meinen fotografischen Mitteln darzustellen. Es geht mir nicht mehr um die Neuigkeit mit einem Beitrag zum Biergarten in der Hirschau oder um eine große Ansammlung von Musikgruppen, sondern um die Darstellung des Neuanfangs und der Jahreszeit.

Bei Überlegungen des Bewertens könnte man denken, dass Altes gut war, dass man aber Aktuelles oder Neues vielleicht besser machen soll. Nach meiner Einschätzung ist das jedoch durch die Besitzer und das Personal nicht möglich. Selbstverständlich gibt es Erfahrungen und Möglichkeiten der Veränderung, aber das Angebot stimmt. Ich lernte Gäste kennen, die mir bestätigten, dass sie sich in der Hirschau mit diesem münchnerischen Angebot sehr wohl fühlen und zufrieden sind.

Ein wenig erinnert mich die neue Hirschau an die bekannte Liedzeile: Brauch koa große Welt, i will ham nach Fürstenfeld. Liest man aber das Musikprogramm für 2014, dann ist die große Welt schon längst in der Hirschau angekommen. Von Volksmusik bis Jazz und Showorchester sowie von Swing bis Rock’n Roll und Münchner Schmankerl wie Cagey Strings ist wieder alles vertreten. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen – so wie am heutigen Sonntag. Die gerade spielende Musikgruppe hat ein Repertoire, das wie auf einer internationalen Showbühne in der großen Zeit von Las Vegas anmutet.

Jetzt macht die Band eine Pause. Ich sitze auf der Terrasse und bin soeben mit der Brotzeit fertig geworden. Die Sonne kommt heraus, und ich beschließe, meine Eindrücke vom Frühling in der Hirschau in Worte zu fassen. Die Bildersammlung vom Biergartenfrühling 2014 ist schon beachtlich gewachsen. Heute Vormittag habe ich die vielen Fotos in sinnvolle Verzeichnisse angeordnet. Es ist nicht ganz einfach gewesen, weil etliche Bilder in mehrere Kategorien gepasst hätten. Das Hauptmotiv war aber neben der Musik die erwachende Natur und das Licht.

Da ist zum Beispiel der früh blühende Kastanienbaum, welcher seinen Kollegen vorauseilt, weil er ganztägig Licht bekommt. Vielleicht ist es auch eine Energie von irgendwelchen irdischen, unter- oder überirdischen Kräften. Die Band spielt gerade das italienische Lied über meine Sonne, welche im Scherz zur Hymne der Schuster geworden ist. Jetzt kommt die Sonne in Form der Restaurantleiterin an meinen Tisch. Sie begrüßt mich und setzt sich für eine kurze Unterhaltung. Wir tauschen uns über fotografische Erfahrungen und die Verwendung meiner Fotos von den Musikgruppen aus. Für die Musikauswahl ist der Biergartenleiter zuständig. Auch er besucht mich, wenn der Betrieb es zulässt. Dann ist das Gesprächsthema meist das Wetter und die Musik. Die Mitglieder der Familien Hagn und Spendler begrüßen mich sehr freundlich, setzen sich zu mir an den Tisch oder laden mich an ihren Tisch ein. Freundlichkeit zeichnet auch das gesamte Personal aus. Herzlichen Dank für die umfassende Gastfreundschaft, die in der ganzen Hirschau wahrzunehmen ist.

Mit einem Platz auf der Terrasse des Biergartens kann man sehr unterhaltsame Beobachtungen anstellen. Dabei ist es möglich, die Menschen in zwei verschiedene Arten einzuteilen. Ich meine aber keine Unterschiede in Bereichen wie Lebensalter, Geschlecht oder Herkunft, sondern die alle Menschen verbindenden Vorgänge zur baldigen Nahrungsaufnahme und die Gänge zur Toilette. Wer im Selbstbedienungsbereich sitzt, der sieht die hungrigen und durstigen Biergartengäste auf ihrem Weg zur Beute und beim Abtransport. Im Restaurantbereich der Terrasse kann man gut beobachten, wie die Menschen zur Entsorgung eilen und erleichtert zurückkommen.

Die Auswahl beim Essen und Trinken lässt philosophische Schlüsse über den Zeitgeist und psychologische Erkenntnisse über Personen zu. Man kann Vermutungen anstellen, ob ein Mann mit einer Halben oder einer Maß Bier von der Schänke zurückkommt. Bei Frauen sind die Variationen unüberschaubar. Mit ein bisschen Übung wird es aber möglich, vom äußeren Erscheinungsbild auf die Zusammenstellung der Speisen und Getränke zu schließen. Wichtig ist die Wahrnehmung, dass bei Kindern der Griff in die Eistruhe alle körperlichen und seelischen Wunden sofort heilt.

Die Band spielt gerade Buona Sera Signorina, Buona Sera. Da kommt Ingrid und leistet mir für den restlichen Nachmittag Gesellschaft. Es folgt eine musikalische Reise nach Italien mit den Capri-Fischern und Azzurro. Leider schieben sich jetzt wieder Wolken am azurblauen Hirschauhimmel vor die Sonne. Man kann aber nicht alles haben. Außerdem verdeckt der neue Sonnenschirm die letzten Strahlen. Im Sommer wird man wieder froh darüber sein. Für den Frühling ist er jedoch zu früh aufgespannt worden. Zwischendurch habe ich noch Käsekrainer, Brezn und eine weitere Halbe Bier bekommen.

Jetzt spielt die Band: Eine Reise in den Süden ist für andere schick und fein. Ich denke mir, dass ich viel lieber hier in München bleibe und diesen Sonntagnachmittag am liebsten in der Hirschau verbringe. Ich genieße das Angebot und wünsche allen Beteiligten viel Freude und Erfolg für die zweite Saison in der neuen Hirschau. Herzliche Grüße vom Tivoli in München und gute Unterhaltung.

Hirschau München

Hirschau München

Hirschau München

Hirschau München

Hirschau München

Hirschau München

Hirschau München

Hirschau München

Hirschau München

Hirschau München

Hirschau München

Hirschau München

Hirschau München

Musikkapelle Reichersbeuern

Musikkapelle Reichersbeuern
Musikkapelle Reichersbeuern aus der oberbayerischen Gemeinde im Landkreis Bad Tölz – Wolfratshausen

Musikkapelle Reichersbeuern

Musikkapelle Reichersbeuern

Musikkapelle Reichersbeuern

Musikkapelle Reichersbeuern

Musikkapelle Reichersbeuern

Musikkapelle Reichersbeuern

East-West Swing Band

Vitto Micci
East-West Swing Band mit Vitto Micci kurz vor der Kastanienblüte, die 2014 sehr früh begann

Vitto Micci

East-West Swing Band

East-West Swing Band

East-West Swing Band

East-West Swing Band

East-West Swing Band

East-West Swing Band

East-West Swing Band

Mississippi Jazzmen

Mississippi Jazzmen
Mississippi Jazzmen im Hirschaufrühling 2014 – seit 1957 aktiver Bestandteil der Münchner Musikszene

Mississippi Jazzmen

Mississippi Jazzmen

Mississippi Jazzmen

Mississippi Jazzmen

Happy Pack

Happy Pack
Happy Pack mit Klassikern aus Rock, Blues, Soul und Rock`n` Roll sowie mit Franky Scholz, dem Elvis aus Neufinsing

Happy Pack

Happy Pack

Happy Pack

Happy Pack

Franky Scholz

Franky Scholz

Franky Scholz

Franky Scholz

Franky Scholz

Franky Scholz

Hirschau München

Hirschau München

There are 19 comments

  1. Bloghaus

    Schöner Eindruck von der Hirschau. Seit ich im Osten Münchens wohne, bin ich schneller am Samerberg als in der Hirschau 😦

    1. Josef

      Vielen Dank für die freundliche Bewertung. Die leiblichen, seelischen und musikalischen Genüsse eines Biergartenbesuchs in der Hirschau sind mit einem Naturgenuss am Samerberg durchaus vergleichbar. Der Aufwand lohnt sich sicher für beides. Herzliche Grüße vom Tivoli an die geheimnisvolle Miz Bloghaus, Josef

  2. Marion

    Lieber Josef,

    großartige Fotos vom Saisonbeginn, sehr schöne Personenstudien, wie immer sehr genau hin geschaut und schön präsentiert. Macht Spaß zum Anschauen. Glückwunsch, weiter so :)!

    Liebe Grüße ans momentan etwas vermisste München
    Marion

    1. Josef

      Liebe Marion, das „etwas vermisste München“ kann ich gut verstehen. Heute war wieder nach anfänglicher Bewölkung ein wunderschöner Biergartentag. Ich saß mit Django und dem Computer-Peter am Aumeister. Die Hirschau kommt nächste Woche wieder dran. Deine Bewertung des Beitrags, die Wünsche und Grüße freuen mich sehr. Herzlichen Dank und Grüße aus München, Josef

      1. Marion

        Lieber Josef,
        was natürlich nicht heißt, dass ich in München nicht was anderes vermissen würde, was ich hier alles schätze. Insofern bin ich fortan eine gespaltene Seele und werde wohl immer beides lieben, wenn nicht noch mehr.
        Und München ist irgendwann auch wieder dran – und da freu ich mich drauf.
        Liebe Grüße
        Marion

  3. Colognelia

    Urig wieder mal, immer was los dort und gute Laune! Beim Betrachten der Bildern hört man fast die Musik, das Lachen, das Gläserklirren und riecht das Bier und die herb-frische Frühlingsluft. Mein Favorit hier: Die Dame mit dem knielangen Dirndl mit grüner Schürze – sehr hübsch. 🙂
    LG aus Kölle

    1. Josef

      Diese Wahrnehmungen kann ich gut nachvollziehen. Ich wollte einen heiteren Neubeginn im 2014er Jahr in meinem bevorzugten Münchner Biergarten herzeigen. Dein Kommentar freut mich sehr, weil er wieder ein einfühlsames Verständnis für meine Beiträge beinhaltet. Vielen Dank und herzliche Grüße aus München, Josef

    1. Josef

      Liebe Uschi, Deine Bewertung freut mich sehr. Gute Unterhaltung beim Stöbern. Manches muss man sicher ein wenig abstauben, aber es ist aus der Entwicklung meines Angebots zu verstehen. Herzliche Grüße, Josef

    1. Josef

      Danke, dass Du mir die Hirschau überträgst. Aber Du hast recht. Wenn man an einem Ort gerne ist, dann wird man ohne Verpflichtungen zum Miteigentümer. Vielen Dank und herzliche Grüße aus München, Josef

  4. Elke Bitzer

    Es ist eine so vollkommen andere Welt, als die meine und obwohl sie mir (leider) so gar nicht liegt oder vielleicht gerade deshalb, ist die Stimmung für mich deutlich vernehmbar. Wieder einmal eine tolle Galerie an Bildern, die zeigen wie z.B. schon die Kinder an solchen Erlebnistagen Gefallen finden.

    Das Foto des Herrn mit dem Maß (oder halben Maß? Ich kenne mich nicht aus) neben sich, wohl mit einem Kreuzworträtsel beschäftigt, ist so idyllisch.
    Mitten im Leben!

    Ich danke dir Josef

    Liebe Grüße
    Elke

    1. Josef

      Liebe Elke, stell Dir vor, Du wanderst im immerhin sieben Kilometer langen Englischen Garten oder an diesem Isarabschnitt. Bestimmt würdest Du Dich über eine Einkehr in der Hirschau freuen. Es gibt ja auch ruhige Ecken, und Du könntest beim Kreuzworträtsel helfen. Vielen Dank und herzliche Grüße aus München, Josef

  5. ladyfromhamburg

    Schön, dieses Fleckchen jetzt in einer weiteren Jahreszeit, in einer, wo alles sprießt und alle Menschen voll froher Erwartung sind, zu sehen. Es wirkt überaus einladend, gemütlich und lebhaft zugleich, und – was ich immer wieder als ideal empfinde – es lockt offenbar Menschen aller Generationen an.
    Man kann wirklich nur die Daumen drücken, dass das Wetter es oft gutmeint und so einem Besuch im Biergarten und überhaupt draußen (!) nichts im Wege steht. Es überrascht mich immer wieder, wenn ich bei dir lese, wie groß und vielfältig das Musikangebot ist!

    Ein schöner Eindruck von der „neuen“ Hirschau mit vielen sehr stimmungsvollen Bildern.
    Hat mir gut gefallen!
    Liebe Grüße aus Hamburg in das schöne München und zu dir, Josef!
    Michèle

    1. Josef

      Liebe Michèle, ich freue mich, dass Dir die Hirschau im Frühling gefällt. Das mit den Generationen fiel mir noch gar nicht auf. Musik im Freien ist in München ein übliches Angebot. Wettermäßig war heute für mich ein sogenannter ausgeschmierter Tag. Ich hätte den Beitrag besser morgen bei dem vorhergesagten Regenwetter in München veröffentlichen sollen. Du bewertest mit den Worten Stimmung, die gefällt. Das ist ein sehr schöner Lohn für meine Arbeit. Vielen Dank und herzliche Grüße von München nach Hamburg, Josef

  6. freiedenkerin

    Deine Buidln mach’n an mordsmäßig’n G’luster auf an Biergart’n-B’suach… 🙂 Wann bist’n du in der Hirschau anzutreffen, ich tät‘ dich so gern amal persönlich kennen lernen.
    Herzliche Grüße von der sonnigen Maxvorstadt zum Tivoli!

    1. Josef

      Vielen Dank für diese freundliche Bewertung der Bilder. Die Frage ist sehr einfach zu beantworten: Wenn das Wetter passt, dann spielt die Musik am Donnerstag spätnachmittags sowie am Samstag und Sonntag ab Mittag. Es gibt aber auch Ausnahmen und Überraschungen. Am besten informierst Du Dich auf der Hirschau-Homepage oder bei Facebook. Heute ist eine solche Ausnahme, weil ich den Beitrag fertigstellen wollte und die Sonne erst spät gekommen ist. Herzliche Grüße vom Tivoli in die Maxvorstadt, Josef

Freundliche Einladung zu Kommentaren und Grüßen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s