Festgäste im Hofbräuhaus

Festgäste im Hofbräuhaus

Aktualisiert am 24. November 2018

Sammlung 2000-2006
Personal 2016-2018 Festgäste 2016 Touristen 2016
Festgäste 2017a Festgäste 2017b Touristen 2017
Festgäste 2018a Festgäste 2018b Touristen 2018

Weil es so schön ist, und wegen des großen Erfolgs schiebe ich noch über 2000 Fotos in neun Fotoalben bei Google Fotos hinterher. Schließlich sind die Bilder ein Zeitdokument für drei Jahre Hofbräuhaus, und Stammgäste fragen mich schon, wann es wieder etwas Neues gibt. Das Motiv der Gäste im berühmtesten Wirtshaus der Welt kann man nur mit einer sehr großen Anzahl von Bildern herzeigen. Wie bei den Festkapellen im Hofbräuhaus und bei den Fotos in den Festzelten der Oidn Wiesn will ich mich vom eigenen Druck befreien. Ich muss kein neues Fotobuch machen, aber ich kann. Meine Bilder sind bei Google Fotos gut aufgehoben, solange dort keine Werbung erfolgt. Bei Werbung würde ich die Fotoalben auf einen anderen Speicherplatz laden und die Links ändern.

Der häufige Aufruf meiner bisherigen Fotoalben bei Google Foto zeigt mir, dass dieses Angebot bei den Gästen von Tivolifoto ankommt. Andererseits wird mir mitgeteilt, dass gerade Auswahl, Anordnung und Texte in Fotobüchern Gefallen finden. Künftig mache ich wohl einfach beides. Ich bin es den fotografierten Personen schuldig, dass sie ihre Fotos anschauen, herunterladen und privat verwenden können. Es wäre mir eine Freude, wenn einzelne Fotos auf Handys gespeichert und hergezeigt werden, obwohl ich diese Form der Präsentation für mich ablehne. Ich verstehe die Bilder auch als Geschenk für die interessierte Öffentlichkeit und bitte um die Beachtung meiner Vorgaben zur Fotoverwendung für Gäste.

Die Albenbilder werden nicht von den Suchmaschinen indiziert und sind nur über meine Links abrufbar. Diese kann man aber für Alben oder Einzelfotos in andere Internetangebote kopieren. Ich erkenne nicht, welche Wege die Bilder nehmen und wie oft sie aufgerufen oder gespeichert werden. Einige Fotos sind noch ausreichend fürs Herzeigen – so wie jeder von uns Situationen erzeugt oder erlebt, über die man hinterher selbst lachen muss. Neben inhaltlichen werden auch technische Grenzfälle gezeigt. Sollte sich jemand hier nicht sehen wollen oder sollte ein Missbrauch entdeckt werden, bitte ich um Mitteilung, damit ich angemessen reagieren kann.

Eine weltweit bekannte Regel ist, wer ins Hofbräuhaus geht, der fotografiert und wird fotografiert. Es wäre möglich, die Motive in den Alben inhaltlich zu trennen. Mir gefällt aber die Vielfalt, so dass ich nur zeitlich ordne. Würde ich mir bekannte Gäste, Personal und Touristen nicht aufteilen, könnte dies als Durcheinander wahrgenommen werden. In Wirklichkeit ist es ein sehr einvernehmliches Miteinander der Lebensfreude, des Genusses und der weltweiten Gemeinschaft, die frei und ohne Armut ist. Auffällig ist das Fehlen von Erscheinungsformen der muslimischen Welt. Damit muss diese aber selbst zurechtkommen oder sich befreien. Für mich, die vielen Stammgäste und die begeisterten Touristen ist jeder Besuch im Hofbräuhaus ein Fest mit einer Festkapelle. Deshalb bezeichne ich alle Besucherinnen und Besucher als Festgäste.

Ich danke allen, die sich gerne fotografieren lassen, und bitte um Verständnis bei jenen, die glauben, dass sie in Einzelfällen vielleicht nicht ganz vorteilhaft abgebildet worden sind. Mein schlimmstes Vergehen ist natürlich, wenn jemand nicht beinhaltet ist. Ich verspreche aber Besserung und Abhilfe. Das Fehlen wichtiger Gäste ist wahrscheinlich, weil ich nicht an allen Wochentagen und nur in der Hohen Schwemme fotografiere sowie etliche Stammtischgäste nicht kenne. Mein Titelbild soll Vielfalt vermitteln, am Ende gibt es leere Maßkrüge zu sehen. Freude erkennt man auf beiden Fotos. Jetzt könnte ich noch tausend Gedanken zu Inhalt, Qualität und Quantität der Fotos anfügen, aber schaut selbst, dann seht ihr meine launische und begeisterte Gedankenwelt sowie die Lebensfreude im Hofbräuhaus.

Touristen im Hofbräuhaus

Nachtrag: Bei der Aktualisierung am 24.10.2018 habe ich ein neues Album mit Fotos aus den Jahren 2000 bis 2006 hinzugefügt. Die Anzahl der Bilder in einem Google-Fotoalbum ist auf 500 begrenzt, so dass ich nicht alle Fotos aus der Zeit berücksichtigen konnte. Bei der technischen Qualität fallen natürlich die damalige digitale Fotoqualität und die geringe Pixelzahl auf.

There are 4 comments

  1. ute42

    Super Aufnahmen wieder. Ich habe nur kurz reingeschaut, werde mir aber die Zeit nehmen, die Gäste mal genauer zu betrachten. Dein Blick für die verschiedenen Typen ist einfach klasse.

    1. Josef

      Danke, liebe Ute, es sind auch sehr viele Zufallsprodukte dabei. Ich denke auch nicht lange nach, sondern fotografiere intuitiv. Da sich alle meist bei wenig Licht bewegen, muss ich viel löschen. Herzliche Grüße, Josef

Freundliche Einladung zu Kommentaren und Grüßen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s